Yoga & Meditation

Yoga - ein Weg im Leben

Yoga bedeutet übersetzt Einheit oder Verbindung, und hat seine Wurzeln in Indien. Es zählt zu einer der ältesten Wissenschaften und entwickelte sich vor etwa 7000 Jahren. Yoga umfasst eine Reihe geistiger, energetischer und körperlicher Übungen und beschreibt im Prinzip eine Lebenseinstellung bzw. eine Haltung dem Leben gegenüber. Zugrunde liegt dem Yoga der enge Zusammenhang zwischen Körper, Geist und Seele. Der bekannteste Teil ist der Hatha-Yoga, der die Praktiken Körperstellungen, Atemtechniken, Tiefenentspannung, Konzentrationsübungen und Meditation umfasst.

Es gibt verschiedene Yogawege, die getrennt voneinander geübt werden, aber auch – wie im integralen Yoga – zusammenfliesssen können:
• Hatha Yoga Die Einheit von Körper, Geist und Seele
• Kundalini Yoga Yoga der Energie
• Raja Yoga Yoga der Meditation
• Jnana Yoga Yoga der Geistesschulung, des Wissens
• Bhakti Yoga Yoga der Hingabe, des Gefühls
• Karma Yoga Yoga des sozialen Dienens

Das bekannte Hatha Yoga baut auf fünf Säulen auf:
• Asanas Yoga Stellungen
• Pranayama Atemtechniken
• Tiefenentspannung Beruhigung des Geistes
• Ernährung, natürlich und gesund
• Meditation und positives Denken

Bei den Körperstellungen geht es um Körperübungen, bei denen Stellungen eine Zeit lang gehalten werden. Man entwickelt auf sanfte Art Muskelstärke, Flexibilität und Körperbewusstsein. Hierbei geht es nicht um das Erreichen von besonders schwierigen Körperhaltungen, sondern um die bewusste Erfahrung seines Körpers und sich selbst, um alte störende Muster aufzulösen. Hatha-Yoga ist für jeden geeignet, da sich der Übungsweg Ihren persönlichen Bedürfnissen anpasst.

Durch die Atemübungen nehmen wir nicht nur Sauerstoff auf, sondern auch Lebensenergie. Stress, Verspannungen und falsche Körperhaltungen führen bei vielen zu einer flachen Atmung.
Sich dem Atem zuzuwenden, ist ein sehr direkter Weg, um physische, emotionale und mentale Blockaden zu lösen oder einfach sich zu entspannen und die Lebendigkeit genießen. Dabei werden einem selbst die eigenen Ressourcen bewusst. Das körperliche, emotionale und geistige Bei-sich-ankommen ermöglicht es, sich innerer Themen bewusster zu werden, aber auch gelassener und freudvoller zu werden. Diese intensive Atemweise lädt dazu ein, mit der Heilkraft des Atems in Kontakt zu kommen, sich von alten (Atem-) Mustern zu befreien und mit der eigenen Lebendigkeit und den Herzenskräften in Fluss zu kommen.

Bei der Tiefenentspannung entspannt man systematisch alle Teile des Körpers und schließlich auch den Geist. Entspannung baut Stresshormone ab, fördert Heilprozesse, stärkt das Immunsystem und stellt geistige Stärke und Ruhe wieder her.

Meditation

Konzentrationsübungen und Meditation dienen dazu den Geist zur Ruhe zu bringen und führen somit zur Entspannung, innere Ruhe, geistige Kraft und Gleichgewicht.

Die Erfahrungen, die die meisten Menschen in unserem modernen Alltag teilen, sind Hektik, Stress, Reizüberflutung und der Druck steigender Anforderungen. Dies geht oft einher mit Unzufriedenheit, innerer Unruhe und dem Gefühl eines sinnentleerten Lebens. Durch einfache Meditationsübungen kann jeder lernen …
• zur Ruhe zu kommen
• Körper und Geist zu entspannen
• negative Gedanken loszulassen
• innere Ruhe zu entwickeln
• andere Möglichkeiten entdecken mit Stress umzugehen
• Unzufriedenheiten auflösen
• dem Leben eine positivere Richtung geben
• zu einem zufriedenem und sinnerfülltem Leben finden

In einigen Traditionen stellt die Meditation das geeignete Mittel dar um Erleuchtung und Einheitserfahrungen zu erlangen. Meditation läuft in verschiedenen Stufen ab. Pantanjali schildert in seinen Yogasutren die Meditation in folgenden, hier sehr verkürzt dargestellten, Stufen:
• Yama (Moral, Ethik)
• Niyama (Verhaltensregeln)
• Asana (Körperhaltung)
• Pranayama (Atemtechnik)
• Pratyahara (Zurückziehen der Sinne)
• Dharana (Konzentration)
• Dhyana (Meditation)
• Samadhi (Erleuchtung, Alleinheit)

Jeder kann meditieren und jeder Mensch erlebt meditative Zustände in vielen verschiedenen Tätigkeiten und Situationen. So kann uns die Schönheit der Natur genauso wie ein inspirierendes Gespräch, ein Konzert oder ausgelassenes Tanzen in Zustände versetzen, welche der Meditation sehr ähnlich sind.

Das Bauch-Chakra

Yogakurse, nähere Infos unter Kurse und Seminare

Meditation auf Spendenbasis, nähere Infos unter Kurse und Seminare